Über mich

Roswitha Flury; Fotografie; Mannheim

Ich begann ca. 2007 zu Fotografieren. Meine ersten Fotomotive waren Pilze und Flechten, die mich auf meinen Wanderungen faszinierten.

 

Heute fotografiere ich am liebsten überall in meiner Umgebung abstrakte Strukturen, Gegenstände, die verwittert, verrostet, zerfallen sind, oder die sich in einer zufälligen oder vom Lauf der Zeit geschaffenen Anordnung befinden.

 

Mich fasziniert dabei, dass die Dinge durch die zeitbedingten Veränderungen bzw. meinen Blick(winkel) eine von ihrem ursprünglichen Zweck unabhängige, neue, eigenwillige Ästhetik bekommen.

 

Diese ästhetischen Eindrücke zu entdecken und im Bild festzuhalten ist für mich das Wesentliche meiner Fotografie.

 

Seit Mai 2018 bin ich Mitglied in der Photographischen Interessen-Gesellschaft Pentaprisma (PIGP) e.V. (Pentaprisma.de)

 



Ausstellungen

  • "Therapiezeit", Klinikum Mannheim, TagesTherapieZentrum, November 2019 bis Januar 2020
  •  "Lichter und Reflexionen", Weltladen Frankenthal anläßlich der Kunst-  und Einkaufsnacht, 14. Juni 2019
  •  "Ungewöhnliche Sichtweisen" Gruppenausstellung Stadtbibliothek Mannheim, Zweigstelle Friedrichsfeld,
     April  bis Oktober 2019
  •  "Sehenswert" Gruppenausstellung der Photographischen Interessen-Gesellschaft Pentaprisma (PIGP) e.V., Rathaus-Center Ludwigshafen,
     5.-20. Oktober 2018
  •  "Das Leben eine Baustelle", umgekrempelt - Faire Mode in Mannheim, August 2017 bis März 2018
  •  "Gemälde und Fotografien", Gruppenausstellung Stadtbibliothek Mannheim, Zweigstelle Friedrichsfeld,
     Mai 2017 bis Februar 2018
  •  "augenweite II" - Gruppenausstellung der WieArt e.V., Orangerie im Schlosspark Schwetzingen, August 2015